Am Anfang ist das Bild leer, leer ist es am Ende. Dazwischen habe ich gemalt.

 

Margit Hartnagel

Vor der leeren Leinwand sitzend, wartend, bis der Blick zur Ruhe kommt. Die Leere der Leinwand sehend. Nichts vergangenes, nichts Zukünftiges. Keine Geschichten, Ideen, Vorstellungen, Konzepte, Wünsche. Nur Gegenwart, Präsenz. Jetzt. Dann beginnend, die Malerei. Oben und Unten mit gelben Streifen definierend. Mit unzähligen farbigen Lasuren, nass in nass, von oben, von unten, der Mitte angenähert. Bis ein Raum entsteht. Leer und voll, begrenzt und unbegrenzt. Von einem inneren Licht durchdrungen.

Zwischen Oben und Unten.


Aktuell

Margit Hartnagel. Papierarbeiten.

Kornhausgalerie Weingarten

Ausstellung 07.06.2019 – 07.07.2019

 

Nach viel beachteten Ausstellungen mit großformatiger Malerei zeigt Margit Hartnagel in der städtischen Kornhausgalerie erstmals ihre feinsinnigen Arbeiten auf Papier.

 

Die wie gehaucht erscheinenden Malereien pulsieren in ihrer Farbigkeit am Übergang von Licht und Dunkel. Die Bildwelt der Künstlerin erzeugt eine unendliche Weite jenseits des Wahrnehmbaren.

 

Es ist eine Welt, in der Leere und Fülle, Materielles und Immaterielles präsent sind. Die ungegenständlichen Bildräume erinnern an im Nebel verschwimmende romantische Bildwelten genauso wie an die Entgrenzung des Raums in der Farbfeldmalerei eines Mark Rothko. Dem fügt die Malerpoetin Margit Hartnagel ein brillante zeitgenössische Variante hinzu. [Martin Oswald]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Abb.: Red Movement, 2004

Pigmente in Harz-Wachs-Emulsion auf Aquarellpapier.


ODEM - ifusio animae II

Realisiert: 2019
Institut für soziale Berufe, Ravensburg

 

Auf mehreren großformatigen Plexiglastafeln (150 x 220 cm), die im Gebäudeinnern vor den großen Fensterflächen gehängt sind, verdichtet sich Farbe zu einem wolkenartigen Gebilde. Im Erdgeschoß leuchtet schwebend ein gelber Hauch über zwei über´s Eck gehängte Tafeln. Im 1. Stock verdichtet sich frisches Grün und im 2. Stock leuchtet intensives Magenta gegen den Himmel. Die scheinbar schwebenden Formen wirken leicht und dicht zugleich. Scheinen aus dem Nichts zu kommen in eine pulsierende Sichtbarkeit. Je nach Licht- bzw. Wetterverhältnissen, sowie Blickwinkel wirken sie in ständiger Bewegung und Veränderung, mal dichter, dann wieder durchscheinend bis beinahe opak, erstrahlen sie immer wieder neu und anders.

 

Die formal klare, sachliche Architektur steht in scheinbarem Kontrast zu den weichen pulsierenden Farbverdichtungen. Gerade dadurch jedes in seiner Einzigartigkeit als notwendig ergänzendes Gegenüber betont. Das statisch starr Funktionale gibt Halt und Struktur dem nebelig Atmosphärischen.


Die Farbwolken sind lebendig, weich, noch ungeformt. Sie ziehen als Odem in die Struktur des institutionellen Körpers ein und „beseelen“ diesen.


KAISHI | Künstlerbuch mit CD

Von Margit Hartnagel und VIZ Michael Kremietz

 

In KAISHI verschmelzen Wort, Klang und Bild zu Konzentration, Präsenz und Stille.

 

Margit Hartnagel hat für KAISHI sieben ihrer Gemälde als Leporellos gedruckt und mit poetischen Textfragmenten kombiniert. Sie können als kleine Räume der Stille aufge­stellt werden.

 

Viz Michael Kremietz komponierte für die CD eigene Klang- werke, die vom jeweiligen Bild und Textfragment inspiriert sind.


Werkblock 19: Die Neuen

Kunsthalle Kempten

Ausstellung 11.05.2019 – 26.05.2019

 

Der Berufsverband Bildender Künstler BBK Allgäu/Schwaben-Süd nimmt jedes Jahr neue Mitglieder in den Verband auf. KünstlerInnen, welche von einer staatlichen Kunstakademie kommen und einen entsprechenden Abschluss vorweisen, können automatisch Mitglied im BBK werden. Alle anderen KünstlerInnen durchlaufen eine verbandsinterne Jury.

 

Um der Öffentlichkeit die neu aufgenommenen Kunstschaffenden und ihre Werke vorzustellen, veranstalten wir alle paar Jahre in unserer Ausstellungsreihe „werkblock“ in der Kunsthalle Kempten eine Ausstellung, die den Titel „Die Neuen“ trägt. In diesem Jahr zeigen wir Werke von KünstlerInnen, welche in den Jahren 2015 bis 2018 neu in den BBK Allgäu/Schwaben-Süd kamen.

 

Gezeigt werden Werke der Malerei, Grafik, Fotokunst, Objektkunst und Bildhauerei – ein breites Spektrum an Themen und Techniken. Traditionelle Ölmalerei wird genauso zu sehen sein, wie keramische Objektkunst und klassische Bildhauerei, experimentelle Fotokunst und moderne Medien. Im Spannungsfeld dieser vielfältigen Kunstgenres soll diese Werkschau neue Strömungen im BBK zeigen und einem kunstinteressierten Publikum näher bringen.

 

 

 

 

 

 

 

 


Art in Print | Edition Woman II

Erscheinungsdatum: ab Januar 2019

 

"Vom Rand her die Leere Mitte definiert
Zarte Übergänge ins Nichts und ins Licht
Geerdet im Quadrat - Gelb-Orange-Magenta
Inmitten der Mitte - Stille, Ruhe, Selbst."

 

Der Siebdruck "Empty Square 1" ist Teil der Grafik-Edition "Woman II" von art in print, die im Januar 2019 erscheinen wird. Die signierte Auflage von 33 Stück im Format 50x40cm wurde in handwerklichem Siebdruck von Meister Ekkeland Götze in München gedruckt. Das Herstellen der zarten und vielschichtigen Grafik nennt er "Einfangen des Lichts". Und das brauchte es, um das zarte Leuchten zu Papier zu bringen.


Malerei

Arbeiten 1996 – 2018.

Raumkunst

Arbeiten im sakralen Raum.

Performance

Wo wollen wir denn hin, wenn wir da sind?


Teilen mit